Gürtel – Was 2013 unbedingt in die Schlaufe gehört

Gürtel sind ein heißes Thema. Nicht weil ihnen im Dialog der Modefans zu wenig Aufmerksamkeit zuteil wird, sondern weil Gürtel zu den wichtigsten Accessoires gehören und einen Look maßgeblich beeinflussen können. Umso unverständlicher, weshalb nicht mehr über die passenden Gürtel diskutiert wird. Aber dafür sind wir ja da! In diesem Artikel wollen wir die coolsten und stylishen Gürtel für das Jahr 2013 unter die Lupe nehmen. Viele Freude dabei!

Glattledergürtel

Gürtel aus glattem Leder – Der Dauerbrenner fürs Büro

Wie in den letzten Jahren, gehört auch in diesem Jahr der Gürtel im schlichten Glattleder zu den absoluten Favoriten für Arbeit und Büroalltag. Wer Anzüge trägt, der kann natürlich nicht riskieren, dass die Hose rutscht oder falsch sitzt. Ein Ledergürtel schafft da Abhilfe. Zu beachten bleibt beim Kauf eines Gürtels für den Anzug, dass die Schnalle unbedingt unauffällig und so einfach und schnörkellos wie nur möglich sein sollte – immerhin will man im Büro nicht plötzlich zum bunten Hund werden.

Sportliche Baumwollgürtel – das Beste für die Freizeit

Tommy Hilfiger und Ralph Lauren sind nicht nur die amerikanischen Fashion-Gurus, sie bestehen im Sommer vor allem auf bunte, sportliche Gürtel aus Baumwolle. Diese Gürtel passen super zu leichten, hellen Sommerhosen und versprühen Wärme und Abenteuerlust. Die bunten Gürtel können als Kontrastmittel für farblich abgestimmte Looks dienen und dadurch total ins Auge fallen. Meiner Meinung nach sind sie einfach toll für Leute, die gern auffallen und legere Mode lieben

Ledergürtel mit Ornamenten

Inspiriert von Charme der arabischen Welt, dominieren dieses Jahr die Gürtel mit Ornamenten. Sie sind für jede Jeans geeignet und lassen sich prima mit anderen, von Ornamenten gezierten Kleidungsstücken kombinieren. Sie repräsentieren Klasse, Tradition und filigranes Handwerk, sind aber weder abgedroschen noch langweilig. Dieses Jahr sind sie für klassische Typen, die gerne modische Akzente setzen, ein absolutes Muss.

Nietengürtel

Nietengürtel – rockig und cool

Gürtel mit Nieten sind spätestens mit dem Vintage-Trend ein fester Bestandteil der Mode geworden. Früher trugen vor allem Punks, Goths und Rocker Nietengürtel, weil sie prima zu Lederhosen und Lederjacken passen. Mittlerweile ist der Nietengürtel im Mainstream angekommen und erfreut sich großer Beliebtheit. Je nach Gürtel und persönlicher Vorliebe, können die passenden Nieten gewählt werden. Egal ob Rundnieten oder Spitznieten – es gibt für jeden Geschmack das Passende. Übrigens kann man mit ein wenig Anstrengung einen Nietengürtel im Vintage-Look selber machen. Einfach einen alten Gürtel nehmen, Lieblingsnieten im Bastelladen kaufen, Gürtellochzange und Nietenzange zur Hand nehmen und die Nieten auf dem Gürtel anbringen. Einfacher kann man sich einen Vintage-Gürtel nicht beschaffen.

Fellgürtel – geschmackliche Akzente für extravagante Typen

Fellgürtel sind wirklich Geschmackssache und gehören zu den flippen Gürteltypen. Egal ob Kuhfell oder Zebrafell – Wer wirklich auffallen will und etwas zum kombinieren mit Fellhut oder der Felltasche braucht, der muss einfach einen Fellgürtel auf die Hüfte schnallen. Die Verarbeitung eines solchen Gürtels ist besonders aufwendig und lässt Gürtel aus echtem Fell im Preis steigen. In diesem Jahr kann man mit den skurrilen Teilen definitiv jede Party sprengen und sich sicher sein, immer im Mittelpunkt zu stehen.

Gürtelschnallen fürs Jahr 2013

Was die Gürtelschnallen in diesem Jahr betrifft, so geht der Trend eindeutig zu Statements. Je größer die Schnalle und je bunter die Farben, desto besser ist letztlich die Gürtelschnalle. Gerade junge Menschen stehen auf diesen Aufsehen erregenden Trend. Breite Gürtelschnallen passen sehr gut zu weiter Kleidung im Hip-Hop-Style und können gern aufwendig graviert oder mit Fake-Diamonds besetzt sein – zumindest ist es das, was gerade in der Hip-Hop-Welt Mode ist und sich niemand durch die Lappen gehen lassen will.