Die verrücktesten Gürtel

Oft stellt man sich die Frage: Welcher Gürtel ist der richtige für mein Outfit und wie kann ich ihn in meinen Look integrieren? Die Gürtel, die wir in diesem Artikel vorstellen wollen, nehmen sich da schon etwas anders aus. Sie sind total verrückt und lassen sich wahrscheinlich eher schlecht als recht zu Alltagsmode tragen. Nichtsdestotrotz sind sie aber wichtig, denn bei total exzentrischen Looks, können sich die flippigen Teile immer einsetzen lassen und sie sind so genau das Richtige für junge Menschen, die gern auffallen und anderen mit ihrem Style die erhobene Faust zeigen.

Neon-Nietengürtel – Punk goes Farbeimer

Dsquared Neon Gürtel

Nietengürtel sind dieses Jahr der letzte Schrei und bedienen sich vor allem dem Kult um die Punk- und Gothkultur, die in den letzten Jahren immer mehr an Zulauf gewann und sich im Alltagsbewusstsein der Menschen einen Platz ergatterte. Nieten stehen für Rebellion. Sie deuten Ärger an und wollen Abstoßung und Nonkonformität ausstrahlen. Wer diese Eigenschaften von Nieten liebt, der braucht natürlich einen Nietengürtel. Und für diejenigen, die es besonders hart und rebellisch lieben, geht der Trend in diesem Jahr noch ein kleines Stück weiter. Die Neon-Farben, die dieses Jahr ebenfalls die Mode erobert haben, schaffen den Sprung sogar bis auf die Nietengürtel. Neongrüne Pyramidennieten aufgesetzt auf grünes Leder, sind der letzte Schrei, wenn es darum geht, garantiert auffallen zu wollen. Das Giftgrün und das chemische Neongelb der Gürtel, verstärkt die Aussage der Nieten um ein vielfaches und lässt den Träger echt giftig aussehen. Aber diese Gürtel sind nicht ausschließlich für Straßenpunks gedacht. Die Gürtel lassen sich auch zu extravaganten Shirt-Dresses tragen und sind die richtigen Teile um einen Aufsehen erregenden Look zu kreieren. Friedlichere Menschen können übrigens auch auf friedlichere Farbkombinationen zurückgreifen. Die Nietengürtel im Rainbow-Look sind einfach großartig, um sie mit flippigen Shirts zu kombinieren.

Die Geeks schlagen zurück – der LED-Belt

Jahrelang wurden die Nerds zu Opfern von Schlägern, die sie wegen ihres Aussehens für unterlegen und schwach hielten. Diese Zeiten sind endgültig vorbei. Nerds sind cool –  man liebt die dicken Brillen, die Hochwasserhosen und ihre bunten Hosenträger. Doch auch die erfinderischen Gürtel, die dem Nerd-Look eigen sind, finden dieses Jahr wieder besonders großen Anklang. Jeder weiß, dass ein Gürtel nichts ohne seine Schnalle ist. Die LED-Schnallen nehmen sich noch einmal ganz besonders aus. Sie sind programmierbar und können (je nach Modell) eine Vielzahl von Zeichen anzeigen. Es können Zahlen und kleiner Wortgruppen eingegeben und diese über die Gürtelschnalle laufen gelassen werden. Vor allem mit roten LED-Lämpchen, fallen diese Gürtel überall auf, sei es bei der Lan-Party oder in der Disko, in die sich der moderne Geek verirrt hat. Diese Gürtel können übrigens einen Nutzen haben, der über bloße modische Aspekte hinausgeht. In der Dunkelheit können diese Gürtel beim Radsport davor schützen, nicht mit einem herannahenden Auto zu kollidieren oder sich beim Joggen zu verletzen.

Plastic Belts – bunt wie ein Bonbonladen

Wir haben es bei den Taschen erlebt und wir haben es auch bei den Schuhen gesehen. Dieses Jahr sind die Farben dominant wie nie und alles muss super bunt und verspielt sein. Die Gürtel bilden da keine Ausnahme. Bunt wie Bonbons müssen sie sein und ein wenig kitschig und verspielt. Die bunten Plastikgürtel sind super mädchenhaft und lassen sich prima zu Sommerkleidern tragen. Super lässig ist es, die Gürtel mit anderen Accessoires farblich abzustimmen. Armbänder oder Halsketten eignen sich perfekt dazu. Die Plastikgürtel machen jedes Outfit ein bisschen bunter und freundlicher und demonstrieren Freude und Wärme. Wer diese Eigenschaften für sich fruchtbar machen will, der ist mit einem solchen Gürtel gut beraten.