Die luxuriösesten und elegantesten Herrengürtel von Louis Vuitton

Von Louis Vuitton ist bisher bereits einiges bekannt – immerhin ist das Label schon seit über einem Jahrhundert in der Modewelt präsent. Wir alle kennen die wunderschönen Taschen, die Louis Vuitton so bekannt gemacht haben – denn damit fing ja alles an. Heute verfügt die Produktpalette des Global Players über ein so weitreichendes Ausmaß, dass sich sein Gründer sicherlich gewundert hätte. Über Haute Couture, Schuhe, Proviantrucksäcke bis hin zur ausufernden Herrenkollektion, finden wir eigentlich alles. Was bisher noch ein wenig im Dunkel geblieben ist, sind die Stücke der Accessoire-Kollektion des Hauses. Aber Achtung: es wird sicherlich klar sein, dass Louis Vuitton einen großen Unterschied zwischen Accessoires und Accessoires macht. Denn Handtaschen fallen nicht in diese Kategorie. Gürtel, Schmuck, Sonnenbrille und Anhänger für den Schlüsselbund hingegen schon. In unserem heutigen Artikel, wollen wir die Gürtel von Louis Vuitton unter die Lupe nehmen und untersuchen, wie gut die Herren und Damen von der Accessoire-Abteilung ihren Job meistern. Viel Spaß dabei!

Louis Vuitton besticht durch eine außerordentliche Vielfalt an Variationen

Wenn man etwas über die Gürtel von Louis Vuitton sagen muss, dann ganz sicher, dass sie in einer unglaublichen Vielfalt auftauchen. Das mag zum einen daran liegen, das bei LV ein starkes Design-Team am Werke ist und zum anderen daran, dass die Marke heute nur noch wenig mit dem Hause zu tun hat, dass es mal war. Das bedeutet nicht, dass sich die Qualitätsstandards verringert hätten – aber Louis Vuitton will vor allem den Bedürfnissen der großen Märkte und seines internationalen Klientels bedienen. Darüber können sich die zahlreichen Kunden mit ihren unterschiedlichen Geschmäckern auch freuen – denn die Gürtel der Marke sind fantastisch. Besondere Highlight der aktuellen Kollektion ist meiner Meinung nach der Riveted Damier Gürtel. Er ist absolut stilvoll und hat eine elegante pfeilförmige Schließe. Natürlich darf auch die Louis Vuitton Signatur nicht fehlen, die dezent auf die Schließe graviert wurde. Im braunen Karolook – wie wir ihn bereits seit langer Zeit von Louis Vuitton kennen – ist dieser Gürtel eine willkommene Abwechslung zum standardisierten braunen Ledergürtel. Mit über 300 Euro ist der Preis des guten Stückes natürlich nicht besonders niedrig – doch bei Louis Vuitton bekommt Mann auch etwas fürs Geld und kann sich sicher sein, mit dem Gürtel lange Zeit Freude zu haben. Ziemlich fancy und ein bisschen von der sonst so klassischen Linie Louis Vuittons abweichend, ist der LV Inventeure Wendegürtel.

Um ehrlich zu sein, hätte ich gar nicht gedacht, dass Louis Vuitton überhaupt so einen Gürtel im Arsenal hat. Der Gürtel wirkt wirklich sehr leger, was natürlich nichts an seiner guten Qualität ändert. Highlight des Gürtels ist die lackierte Schnalle im Stile von Louis Vuittons „Inventeure“ – Schild aus dem Jahre 1875. Da es sich um einen Wendegürtel handelt, wollen wir natürlich auch auf dieses Feature eingehen. Wenn man den Gürtel wendet ändert sich die Optik komplett, denn man findet kein Damier Canvas mehr vor, sondern Taiga-Leder. Da macht diesen Gürtel sehr vielseitig – allerdings auch kostspielig. Wer sich das extravagante Teil kaufen möchte, muss ganze 500 Euro auf den Tisch des Louis Vuitton Stores blättern – eine Summe, die für Normalsterbliche kaum aufzubringen ist. Und selbst wenn man 500 Euro übrig hat, dann wird man es sich wohl zwei Mal überlegen, ob man den rosa Schein für einen einzigen Gürtel ausgibt. Aber vielleicht ist das gerade das Schöne an LV: Die Marke verkauft Träume, die eben nicht für jeden erschwinglich sind. Diejenigen, die es sich leisten können, wissen aber, dass sie etwas ganz besonderes in ihren Händen halten oder in der Gürtelschlaufe tragen.