DSquared Enameled
Aigner Ebony Belt
Burberry Monogram Silver Belt
Dolce & Gabbana Plakette Ledergürtel
HTC Gürtel Studs Faded Black
Hugo Barney Belt
Joop Black Belt
Werkstatt München Metal Embroidery
 

Die luxuriösesten und elegantesten Herrengürtel von Louis Vuitton

Von Louis Vuitton ist bisher bereits einiges bekannt – immerhin ist das Label schon seit über einem Jahrhundert in der Modewelt präsent. Wir alle kennen die wunderschönen Taschen, die Louis Vuitton so bekannt gemacht haben – denn damit fing ja alles an. Heute verfügt die Produktpalette des Global Players über ein so weitreichendes Ausmaß, dass sich sein Gründer sicherlich gewundert hätte. Über Haute Couture, Schuhe, Proviantrucksäcke bis hin zur ausufernden Herrenkollektion, finden wir eigentlich alles. Was bisher noch ein wenig im Dunkel geblieben ist, sind die Stücke der Accessoire-Kollektion des Hauses. Aber Achtung: es wird sicherlich klar sein, dass Louis Vuitton einen großen Unterschied zwischen Accessoires und Accessoires macht. Denn Handtaschen fallen nicht in diese Kategorie. Gürtel, Schmuck, Sonnenbrille und Anhänger für den Schlüsselbund hingegen schon. In unserem heutigen Artikel, wollen wir die Gürtel von Louis Vuitton unter die Lupe nehmen und untersuchen, wie gut die Herren und Damen von der Accessoire-Abteilung ihren Job meistern. Viel Spaß dabei!

Louis Vuitton besticht durch eine außerordentliche Vielfalt an Variationen

Wenn man etwas über die Gürtel von Louis Vuitton sagen muss, dann ganz sicher, dass sie in einer unglaublichen Vielfalt auftauchen. Das mag zum einen daran liegen, das bei LV ein starkes Design-Team am Werke ist und zum anderen daran, dass die Marke heute nur noch wenig mit dem Hause zu tun hat, dass es mal war. Das bedeutet nicht, dass sich die Qualitätsstandards verringert hätten – aber Louis Vuitton will vor allem den Bedürfnissen der großen Märkte und seines internationalen Klientels bedienen. Darüber können sich die zahlreichen Kunden mit ihren unterschiedlichen Geschmäckern auch freuen – denn die Gürtel der Marke sind fantastisch. Besondere Highlight der aktuellen Kollektion ist meiner Meinung nach der Riveted Damier Gürtel. Er ist absolut stilvoll und hat eine elegante pfeilförmige Schließe. Natürlich darf auch die Louis Vuitton Signatur nicht fehlen, die dezent auf die Schließe graviert wurde. Im braunen Karolook – wie wir ihn bereits seit langer Zeit von Louis Vuitton kennen – ist dieser Gürtel eine willkommene Abwechslung zum standardisierten braunen Ledergürtel. Mit über 300 Euro ist der Preis des guten Stückes natürlich nicht besonders niedrig – doch bei Louis Vuitton bekommt Mann auch etwas fürs Geld und kann sich sicher sein, mit dem Gürtel lange Zeit Freude zu haben. Ziemlich fancy und ein bisschen von der sonst so klassischen Linie Louis Vuittons abweichend, ist der LV Inventeure Wendegürtel.

Um ehrlich zu sein, hätte ich gar nicht gedacht, dass Louis Vuitton überhaupt so einen Gürtel im Arsenal hat. Der Gürtel wirkt wirklich sehr leger, was natürlich nichts an seiner guten Qualität ändert. Highlight des Gürtels ist die lackierte Schnalle im Stile von Louis Vuittons „Inventeure“ – Schild aus dem Jahre 1875. Da es sich um einen Wendegürtel handelt, wollen wir natürlich auch auf dieses Feature eingehen. Wenn man den Gürtel wendet ändert sich die Optik komplett, denn man findet kein Damier Canvas mehr vor, sondern Taiga-Leder. Da macht diesen Gürtel sehr vielseitig – allerdings auch kostspielig. Wer sich das extravagante Teil kaufen möchte, muss ganze 500 Euro auf den Tisch des Louis Vuitton Stores blättern – eine Summe, die für Normalsterbliche kaum aufzubringen ist. Und selbst wenn man 500 Euro übrig hat, dann wird man es sich wohl zwei Mal überlegen, ob man den rosa Schein für einen einzigen Gürtel ausgibt. Aber vielleicht ist das gerade das Schöne an LV: Die Marke verkauft Träume, die eben nicht für jeden erschwinglich sind. Diejenigen, die es sich leisten können, wissen aber, dass sie etwas ganz besonderes in ihren Händen halten oder in der Gürtelschlaufe tragen.

Herrengürtel im Sommer 2013 – Unterschiede überall

Designer Gürtel 2013

Was die Herrengürtel anbelangt, so finden wir leider nicht den riesigen Variantenreichtum, wie wir ihn von den Fashion-Gürteln und den Damengürteln kennen. Das ist schade, denn auch bei den Männern kann sich modischer Wagemut auszahlen. Aber wer weiß, was die Designer sich noch alles einfallen lassen. Schon morgen könnten die aufsehenerregendsten Herrengürtel entstehen, ohne das wir es heute wissen. Aber was hat uns der traditionelle Herrengürtel mit Frontschnalle in diesem Sommer zu bieten? Dieser Frage wollen wir in diesem Artikel nachgehen, in dem es um die besten Herrengürtel für den Sommer 2013 gehen soll.

Besonders cool sind dieses Jahr die Gürtel mit doppelten Schnallen oder versteckten Schnallen. Farblich nehmen sie sich weniger farbenfroh aus, als die Damengürtel dieser Saison – sind aber besonders klassisch und elegant und passen in jedes Büro. Große Unterschiede gibt es diesen Sommer was die Breite der Gürtel betrifft. Mal sind sie super schmal und wirken doch recht feminin, mal sind sehr breit und passen kaum durch die Gürtelschlaufen. Das trifft übrigens auch auf die Schnallen zu. Das Missverhältnis zwischen den schmalen Gürtel und den zuweilen riesigen Schnallen, erzeugt einen wunderschönen Kontrast, dem sich niemand entziehen kann. Was die Materialien anbelangt, so sind im Sommer vor allem Krokodilleder und Schlangenleder in Mode. Wir kennen das bereits von den Taschen und den Schuhen, nun kommt der Trend auch bei den Gürtel an. Wer vom klassischen Ledergürtel abweichen will, der kann sich dieses Jahr besonders glücklich schätzen, denn die Designer haben mit einer Vielzahl von Materialien und Farben gespielt. In der warmen Saison wird es definitiv einen Kampf zwischen den eingesessenen Erdtönen und den grellen Farben geben. Egal ob Rot, Orange, Gelb oder Blau – so ziemlich alles was in der Farbpalette ist, das wird auch verarbeitet. Wer ein besonderes Schmankerl durch die Schlaufe ziehen will, der kann auch auf Gürtel im Metallic-Look zurückgreifen. Sie sind ein echter Trend für 2013 und prägen auch die Fashion-Gürtel der Damen für 2013.

Metall heißt übrigens nicht nur silberner Glanz. Auch andere glänzende Farben werden genutzt, um den Gürtel richtig scheinen zu lassen. Prints treffen in diesem Sommer nicht nur auf die Bikinis und die dünnen Strandkleider, sondern auch auf die Gürtel. Ledergürtel mit abstrakten geometrischen Formen oder Tiermustern können eine tolle Gelegenheit für den nächsten Sommer sein. Doch aufgepasst: Gürtel mit auffälligen Muster sind nicht zu jedem Outfit das Richtige. Von Tiger- oder Leopardenmuster am Gürtel ist doch eher abzusehen. Immerhin gibt es – außer Mann trägt Hosen im Leo-Stil – kaum gute Gelegenheiten um den Gürtel passend zu kombinieren. Nietengürtel sind eine andere, tolle Sache, die diesen Sommer nicht wegzudenken ist. Sie passen hervorragend zu Vintage-Looks und zeigen Rebellion und Unangepasstheit. Auch Gürtel mit großen Ösen sind diesen Sommer wieder angesagt, persönlich kann ich mit ihnen aber eher weniger anfangen. Zu sehr erinnern sie mich an die Gürtel der Postwendezeit. Damals trug fast jeder Gürtel mit großen Ösen zur Jeans und man konnte die Dinger einfach nicht mehr sehen. Worüber ich mich persönlich sehr freue, ist das Revival des Korbgürtels.

Gürtel aus Korbgeflecht oder zumindest Gürtel die einen Anteil an Korb besitzen, sind einfach wunderschön und super klassisch. Gerade zu hellen Sommerhosen aus dünner Baumwolle passen die Gürtel perfekt und lassen jeden Mann wie einen echten Gentleman aussehen. Wer noch nicht mit ihnen experimentiert hat, der sollte unbedingt damit anfangen, sie ins modische Repertoire aufzunehmen – sie sind eine große Bereicherung für jeden Kleiderschrank. Dieser Frühling/Sommer lebt modisch jedenfalls von den großen Unterschieden in der Welt des Herrengürtels. Sie lassen jede Hose in einem anderen Licht erscheinen und sind einfach unverzichtbare Accessoires.

Die verrücktesten Gürtel fürs Jahr 2013

Oft stellt man sich die Frage: Welcher Gürtel ist der richtige für mein Outfit und wie kann ich ihn in meinen Look integrieren? Die Gürtel, die wir in diesem Artikel vorstellen wollen, nehmen sich da schon etwas anders aus. Sie sind total verrückt und lassen sich wahrscheinlich eher schlecht als recht zu Alltagsmode tragen. Nichtsdestotrotz sind sie aber wichtig, denn bei total exzentrischen Looks, können sich die flippigen Teile immer einsetzen lassen und sie sind so genau das Richtige für junge Menschen, die gern auffallen und anderen mit ihrem Style die erhobene Faust zeigen.

Neon-Nietengürtel – Punk goes Farbeimer

Dsquared Neon Gürtel

Nietengürtel sind dieses Jahr der letzte Schrei und bedienen sich vor allem dem Kult um die Punk- und Gothkultur, die in den letzten Jahren immer mehr an Zulauf gewann und sich im Alltagsbewusstsein der Menschen einen Platz ergatterte. Nieten stehen für Rebellion. Sie deuten Ärger an und wollen Abstoßung und Nonkonformität ausstrahlen. Wer diese Eigenschaften von Nieten liebt, der braucht natürlich einen Nietengürtel. Und für diejenigen, die es besonders hart und rebellisch lieben, geht der Trend in diesem Jahr noch ein kleines Stück weiter. Die Neon-Farben, die dieses Jahr ebenfalls die Mode erobert haben, schaffen den Sprung sogar bis auf die Nietengürtel. Neongrüne Pyramidennieten aufgesetzt auf grünes Leder, sind der letzte Schrei, wenn es darum geht, garantiert auffallen zu wollen. Das Giftgrün und das chemische Neongelb der Gürtel, verstärkt die Aussage der Nieten um ein vielfaches und lässt den Träger echt giftig aussehen. Aber diese Gürtel sind nicht ausschließlich für Straßenpunks gedacht. Die Gürtel lassen sich auch zu extravaganten Shirt-Dresses tragen und sind die richtigen Teile um einen Aufsehen erregenden Look zu kreieren. Friedlichere Menschen können übrigens auch auf friedlichere Farbkombinationen zurückgreifen. Die Nietengürtel im Rainbow-Look sind einfach großartig, um sie mit flippigen Shirts zu kombinieren.

Die Geeks schlagen zurück – der LED-Belt

Jahrelang wurden die Nerds zu Opfern von Schlägern, die sie wegen ihres Aussehens für unterlegen und schwach hielten. Diese Zeiten sind endgültig vorbei. Nerds sind cool –  man liebt die dicken Brillen, die Hochwasserhosen und ihre bunten Hosenträger. Doch auch die erfinderischen Gürtel, die dem Nerd-Look eigen sind, finden dieses Jahr wieder besonders großen Anklang. Jeder weiß, dass ein Gürtel nichts ohne seine Schnalle ist. Die LED-Schnallen nehmen sich noch einmal ganz besonders aus. Sie sind programmierbar und können (je nach Modell) eine Vielzahl von Zeichen anzeigen. Es können Zahlen und kleiner Wortgruppen eingegeben und diese über die Gürtelschnalle laufen gelassen werden. Vor allem mit roten LED-Lämpchen, fallen diese Gürtel überall auf, sei es bei der Lan-Party oder in der Disko, in die sich der moderne Geek verirrt hat. Diese Gürtel können übrigens einen Nutzen haben, der über bloße modische Aspekte hinausgeht. In der Dunkelheit können diese Gürtel beim Radsport davor schützen, nicht mit einem herannahenden Auto zu kollidieren oder sich beim Joggen zu verletzen.

Plastic Belts – bunt wie ein Bonbonladen

Wir haben es bei den Taschen erlebt und wir haben es auch bei den Schuhen gesehen. Dieses Jahr sind die Farben dominant wie nie und alles muss super bunt und verspielt sein. Die Gürtel bilden da keine Ausnahme. Bunt wie Bonbons müssen sie sein und ein wenig kitschig und verspielt. Die bunten Plastikgürtel sind super mädchenhaft und lassen sich prima zu Sommerkleidern tragen. Super lässig ist es, die Gürtel mit anderen Accessoires farblich abzustimmen. Armbänder oder Halsketten eignen sich perfekt dazu. Die Plastikgürtel machen jedes Outfit ein bisschen bunter und freundlicher und demonstrieren Freude und Wärme. Wer diese Eigenschaften für sich fruchtbar machen will, der ist mit einem solchen Gürtel gut beraten.

Gürtel – Was 2013 unbedingt in die Schlaufe gehört

Gürtel sind ein heißes Thema. Nicht weil ihnen im Dialog der Modefans zu wenig Aufmerksamkeit zuteil wird, sondern weil Gürtel zu den wichtigsten Accessoires gehören und einen Look maßgeblich beeinflussen können. Umso unverständlicher, weshalb nicht mehr über die passenden Gürtel diskutiert wird. Aber dafür sind wir ja da! In diesem Artikel wollen wir die coolsten und stylishen Gürtel für das Jahr 2013 unter die Lupe nehmen. Viele Freude dabei!

Glattledergürtel

Gürtel aus glattem Leder – Der Dauerbrenner fürs Büro

Wie in den letzten Jahren, gehört auch in diesem Jahr der Gürtel im schlichten Glattleder zu den absoluten Favoriten für Arbeit und Büroalltag. Wer Anzüge trägt, der kann natürlich nicht riskieren, dass die Hose rutscht oder falsch sitzt. Ein Ledergürtel schafft da Abhilfe. Zu beachten bleibt beim Kauf eines Gürtels für den Anzug, dass die Schnalle unbedingt unauffällig und so einfach und schnörkellos wie nur möglich sein sollte – immerhin will man im Büro nicht plötzlich zum bunten Hund werden.

Sportliche Baumwollgürtel – das Beste für die Freizeit

Tommy Hilfiger und Ralph Lauren sind nicht nur die amerikanischen Fashion-Gurus, sie bestehen im Sommer vor allem auf bunte, sportliche Gürtel aus Baumwolle. Diese Gürtel passen super zu leichten, hellen Sommerhosen und versprühen Wärme und Abenteuerlust. Die bunten Gürtel können als Kontrastmittel für farblich abgestimmte Looks dienen und dadurch total ins Auge fallen. Meiner Meinung nach sind sie einfach toll für Leute, die gern auffallen und legere Mode lieben

Ledergürtel mit Ornamenten

Inspiriert von Charme der arabischen Welt, dominieren dieses Jahr die Gürtel mit Ornamenten. Sie sind für jede Jeans geeignet und lassen sich prima mit anderen, von Ornamenten gezierten Kleidungsstücken kombinieren. Sie repräsentieren Klasse, Tradition und filigranes Handwerk, sind aber weder abgedroschen noch langweilig. Dieses Jahr sind sie für klassische Typen, die gerne modische Akzente setzen, ein absolutes Muss.

Nietengürtel

Nietengürtel – rockig und cool

Gürtel mit Nieten sind spätestens mit dem Vintage-Trend ein fester Bestandteil der Mode geworden. Früher trugen vor allem Punks, Goths und Rocker Nietengürtel, weil sie prima zu Lederhosen und Lederjacken passen. Mittlerweile ist der Nietengürtel im Mainstream angekommen und erfreut sich großer Beliebtheit. Je nach Gürtel und persönlicher Vorliebe, können die passenden Nieten gewählt werden. Egal ob Rundnieten oder Spitznieten – es gibt für jeden Geschmack das Passende. Übrigens kann man mit ein wenig Anstrengung einen Nietengürtel im Vintage-Look selber machen. Einfach einen alten Gürtel nehmen, Lieblingsnieten im Bastelladen kaufen, Gürtellochzange und Nietenzange zur Hand nehmen und die Nieten auf dem Gürtel anbringen. Einfacher kann man sich einen Vintage-Gürtel nicht beschaffen.

Fellgürtel – geschmackliche Akzente für extravagante Typen

Fellgürtel sind wirklich Geschmackssache und gehören zu den flippen Gürteltypen. Egal ob Kuhfell oder Zebrafell – Wer wirklich auffallen will und etwas zum kombinieren mit Fellhut oder der Felltasche braucht, der muss einfach einen Fellgürtel auf die Hüfte schnallen. Die Verarbeitung eines solchen Gürtels ist besonders aufwendig und lässt Gürtel aus echtem Fell im Preis steigen. In diesem Jahr kann man mit den skurrilen Teilen definitiv jede Party sprengen und sich sicher sein, immer im Mittelpunkt zu stehen.

Gürtelschnallen fürs Jahr 2013

Was die Gürtelschnallen in diesem Jahr betrifft, so geht der Trend eindeutig zu Statements. Je größer die Schnalle und je bunter die Farben, desto besser ist letztlich die Gürtelschnalle. Gerade junge Menschen stehen auf diesen Aufsehen erregenden Trend. Breite Gürtelschnallen passen sehr gut zu weiter Kleidung im Hip-Hop-Style und können gern aufwendig graviert oder mit Fake-Diamonds besetzt sein – zumindest ist es das, was gerade in der Hip-Hop-Welt Mode ist und sich niemand durch die Lappen gehen lassen will.

Nach oben scrollen